Bundeswirtschaftsministerium zeichnet InnoGames aus

Bundeswirtschaftsministerium zeichnet InnoGames aus

Hamburger Onlinespielefirma gewinnt Unternehmenswettbewerb „Mit Vielfalt zum Erfolg“

Dienstag, 16. Juni 2015 — Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie hat heute den Hamburger Onlinespieleanbieter InnoGames als eines von deutschlandweit sechs Unternehmen innerhalb des Wettbewerbs „Mit Vielfalt zum Erfolg“ geehrt. Der Preis zeichnet deutsche Arbeitgeber aus, die besonders attraktiv für internationale Fachkräfte sind. Die Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Iris Gleicke, übergab den Preis persönlich an Michael Zillmer, Mitgründer und Chief Operative Officer von InnoGames.

Gleicke sagte in ihrer Rede: "Um weltweit Fachkräfte für eine Karriere in Deutschland zu begeistern, benötigen wir eine Willkommenskultur, die zum Bleiben einlädt. Die heutigen Preisträger schaffen in ihren Unternehmen in beispielhafter Weise solch eine gelungene Willkommenskultur. Mit dieser Investition in Vielfalt stärken sie nicht nur ihre Unternehmen, sondern auch den Standort Deutschland. Unsere Wirtschaft wird in Zukunft noch stärker auf qualifizierte Zuwanderung angewiesen sein. Deutschland ist ein attraktiver Standort für internationale Fachkräfte und ihre Familien und sollte hierfür auch im Ausland werben."

„Für InnoGames ist diese Auszeichnung ein toller Erfolg und eine Bestätigung unserer Anstrengungen, die weltweit bestmöglichen Mitarbeiter nach Hamburg zu holen“, erklärte Michael Zillmer. „Es gibt hauptsächlich zwei Gründe für unsere Bemühungen. Zum einen schaffen wir es nicht, alle offenen Stellen zeitnah mit hochqualifizierten deutschen Mitarbeitern zu besetzen. Zum anderen haben wir eine sehr internationale Spielerschaft. Mehr als 90 Prozent unserer Spieler kommen nicht aus Deutschland. Deshalb macht es für uns auch inhaltlich Sinn, bei den Mitarbeitern möglichst international aufgestellt zu sein“, so Zillmer weiter. Von den gut 350 Mitarbeitern kommen inzwischen mehr als 80 aus dem Ausland, insgesamt aus mehr als 30 verschiedenen Nationen.

Um für die internationalen Mitarbeiter attraktiv zu sein, hat InnoGames ein großes Paket geschnürt. Es beinhaltet unter anderem Dienstleistungen einer Agentur, die den neuen Mitarbeitern den Großteil der für Aufenthalts- und Arbeitsgenehmigungen notwendigen Papierarbeit abnimmt. Darüber hinaus hat InnoGames eigene Wohnungen in Büronähe gemietet, in denen die neuen Mitarbeiter in den ersten Wochen unterkommen können. Die Firmensprache haben die Hamburger bereits vor einigen Jahren auf Englisch umgestellt, so dass sich für die Neuzugänge im Arbeitsalltag keine Verständigungsschwierigkeiten ergeben. Allen Mitarbeitern kommen außerdem extra-Leistungen wie ein unternehmenseigenes Fitnessstudio oder kostenlose Verpflegung mit Getränken und Obst zu Gute.

Zusätzlich bietet die Firma professionelle Sprachkurse für Deutsch und Englisch an. Genau dieses Angebot will InnoGames jetzt mit Hilfe des Preisgeldes in Höhe von 10.000 Euro erweitern: auf die mitgezogenen Familienangehörigen der Mitarbeiter.

Zillmer: „Wir wollen, dass sich unsere Mitarbeiter und ihre Familien in Deutschland wohl fühlen und lange bei uns bleiben. Auch wenn wir bei InnoGames Englisch miteinander sprechen, glauben wir, dass Deutschkenntnisse dafür sehr wichtig sind. Das fängt beim Einkauf im Supermarkt an und geht beim Abschluss von Handyverträgen oder Versicherungen weiter.“

Über InnoGames:

Mit 150 Millionen registrierten Mitspielern gehört InnoGames zu den weltweit führenden Entwicklern und Publishern von Onlinespielen. Zu den erfolgreichsten Spielen zählen  Tribal Wars (Deutsch: Die Stämme),Grepolis und Forge of Empires.

Banner Willkommenskultur
Michael Zillmer
InnoGames Team