InnoGames TV gewährt Blick hinter die Spielekulissen

In der zweiten Ausgabe berichten Game Designer und Entwickler über die neuesten Spielefeatures

Freitag, 31. Januar 2014 — Mit der Februar-Ausgabe von InnoGames TV ist heute die zweite Folge des neuen Video-Podcasts des Hamburger Spieleanbieters online gegangen.

In dem 16-minütigen Video gewährt InnoGames einen seltenen Einblick hinter die Kulissen der Spieleentwicklung. Unter anderem erklärt Game Designer Peer Kröger spannende Details zur Moderne, dem neuesten Zeitalter in Forge of Empires. Für Grepolis gibt es dagegen die ersten Bewegtbilder zum neuen Heroes-Feature, das für den Februar geplant ist. Auch hier gibt es durch Game Designer Marcel Zons Informationen aus erster Hand.

„Viele unserer Spieler wollen einfach mehr darüber erfahren, wie unsere Spiele entstehen und warum wir sie in eine bestimmte Richtung weiterentwickeln. Außerdem möchten sie auch gerne die Gesichter hinter den Spielen sehen. Mit InnoGames TV kommen wir diesem Wunsch nach“, erklärt Dennis Heinert, Head of Public Relations bei InnoGames. „In einem Video-Interview mit einem Game Designer oder Entwickler kann man darüber hinaus bestimmte Features auch leichter erklären als in einem Forenposting. Zu guter Letzt hat uns auch das sehr positive Feedback zur ersten Folge darin bestätigt, das Projekt weiter auszubauen.“

InnoGames TV soll von nun an monatlich auf Sendung gehen. Die Sprache ist englisch, über YouTube bietet InnoGames aber Untertitel in sechs verschiedenen Sprachen an, darunter auch in Deutsch.

Mit über 110 Millionen registrierten Mitspielern gehört InnoGames zu den weltweit führenden Anbietern von Browsergames. Zu den erfolgreichsten Spielen zählen neben Forge of Empires, Die Stämme, The West und Grepolis.

InnoGamesTV | February Episode

Kontakt

Dennis Heinert

InnoGames GmbH

Published with Prezly