Webmontag Hamburg bei InnoGames: Spielend entwickeln

Webmontag Hamburg bei InnoGames: Spielend entwickeln

Ausgabe #31 der Eventreihe am 27. Oktober im Büro des Spieleentwicklers

Mittwoch, 22. Oktober 2014 — Der Onlinespieleentwickler InnoGames öffnet am 27. Oktober um 18:30 Uhr seine Türen für den Webmontag Hamburg: Die etwa 90 Teilnehmer erhalten in mehreren Kurzvorträgen Einblicke in die Welt der Spieleentwicklung und das Gründerzentrum InnoHub. Anschießendes Networking bei Snacks und Getränken steht ebenfalls auf dem Programm. Eine Anmeldung ist möglich über die xing-Gruppe der Veranstaltungsreihe.

Die Moderation übernehmen die beiden Organisatoren Kristin Oldenburg und Rene Sasse. Sarah Lüken, PR Manager bei InnoGames, umreißt einleitend die InnoGames-Gründungsgeschichte und stellt die Idee des Gründerzentrums InnoHub vor. Alexander Raphelt, Head of Arts bei InnoGames, spricht über das Spannungsfeld Innovation vs. Variation in Bezug auf die Entwicklung von optisch ansprechenden Spielen. Ein kleiner Exkurs in die Geschichte der Spiele ist ebenfalls Thema. Der Vortrag von Dr. Christian Rauda, u.a. Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht, beleuchtet anhand plastischer Beispiele, was bei Werbung zu beachten ist, die sich an Kinder richtet.

Daneben kommen einige Mieter aus dem InnoHub zu Wort, die sich mit dem Thema Games befassen. Darunter Robert von Amsberg (RedOrb Games, Terrible Tower), Thomas Sieren (Trackergame.de) und Steffen Hees (Around the Tablet). Sie sprechen über ihre Ideen und Stolpersteine auf dem Weg der Firmengründung. Weitere Infos über die Veranstaltungsreihe gibt es auf webmontag-hamburg.de.

Mit 130 Millionen registrierten Spielern gehört InnoGames zu den weltweit führenden Entwicklern und Publishern von Onlinespielen. Zu den erfolgreichsten Spielen zählen Tribal Wars (deutsch: Die Stämme), Grepolis und Forge of Empires.

Kaffeepause
InnoGames Gebäude 1
InnoGames Gebäude 2

Published with Prezly